Wie werde ich Kfz Sachverständiger?

Wie werde ich Kfz-Gutachter?

Zunächst zur Definition des Begriffs “Sachverständiger”  – Woraus setzt sich seine Tätigkeit zusammen?

Ein Sachverständiger ist jemand, der ein ausgewiesenes Fachwissen und umfangreiches Wissen aus einem bestimmten Bereich besitzt. Diese Kenntnisse sprechen ihm eine entsprechende Kompetenz der tatsächlichen Sachlage zu. Sachverständige werden demnach in zahlreichen Bereichen benötigt. In unserem Fall handelt es sich um den Kfz-Bereich.

Der Kfz-Sachverständige stellt im Rahmen seines Fachgebietes den tatsächlichen Sachverhalt fest und dokumentiert diesen. Allerdings muss er auch in der Lage sein, das Kfz-Gutachten so zu erstellen, dass es auch für Laien verständlich ist. Eine gewisse sprachliche Expertise sollte ebenfalls vorhanden sein, sodass er Fahrzeugschäden sowohl dem Geschädigten als auch Institutionen wie z.B. Versicherungen oder Anwälten verständlich kommunizieren kann.

Tätigkeiten eines Kfz-Gutachters

Zum Aufgabenbereich eines Kfz-Gutachters bzw. Sachverständigen gehört grundsätzlich die Erstellung von Kfz-Gutachten. Nachfolgend finden Sie zudem detaillierte Tätigkeiten eines Kfz-Gutachters, die dieser im Rahmen seines Berufes verrichtet.

  • Unabhängige fachliche Beratung für Personen, die an einem Unfall beteiligt sind.
  • Einen Fahrzeugschaden nach einem Unfall bzw. einen Mangel fachlich beurteilen.
  • Viele Autokäufer wissen nicht, dass Verkäufer für Schäden, die vor dem Verkauf bestanden haben noch ein Jahr nach dem Verkaufsdatum haften. Zu den Aufgaben eines Kfz Sachverständigen gehört auch die Dokumentation von Vorschäden. Das kann unter bestimmten Umständen (Unfall/Versicherung) einem Autobesitzer viel Geld einsparen.
  • Das Ermitteln von Schadensursachen.
  • Erstellung von Wertgutachten von Auto, Motorrad, Oldtimer erstellen. Hier wird der exakte Wert des Fahrzeuges ermittelt und festgehalten. Sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer ist die Wertermittlung sehr wichtig. Sämtliche Eigenschaften des Fahrzeugs werden hier detailliert untersucht und schriftlich dokumentiert. Eigenschaften wie z.B. Alter, Laufleistung, Sonderausstattung, technischer Zustand, Lackzustand, Unfallfreiheit, etc., sind Bestandteil eines Kfz-Gutachtens.

Gutachten von Kfz-Sachverständigen genießen eine hohe Glaubwürdigkeit, sowohl bei Versicherungen als auch vor Gericht. Oft kommt es aufgrund von Gutachten eines Kfz-Sachverständigen zur gütlichen Einigung und Schadensregulierung. Bei Streitigkeiten vor Gericht kann das Gutachten als Basis für das Gerichtsverfahren dienen.

Wer darf sich Gutachter nennen?

Der Beruf des Kfz-Gutachters ist aktuell gesetzlich nicht geregelt. Im Jahr 1999 wurde das Urteil mit dem Az. 29 U 6380/93, des OLG (Oberlandesgericht) München durch den Bundesgerichtshof am 20. 1. 2000 unter dem Aktenzeichen I ZR 98/99 bekräftigt.

Aus dem Urteil mit dem Az. 29 U 6380/93, geht hervor, dass ein Kfz-Gutachter gewisse Fachkenntnisse aus dem Kfz-Bereich vorweisen muss. Der beklagten Partei wurde in dem o.g. Verfahren gerichtlich untersagt, beruflich als Kfz-Gutachter aufzutreten und seinen Gewerbebetrieb als Kfz-Sachverständigenbüro zu bezeichnen. Nach Ansicht des Gerichtes erwartet ein Kunde von einem Kfz-Sachverständigen eine entsprechende fachliche Qualifikation.

Gibt es amtlich anerkannte Sachverständigen-
ausweise?

In Deutschland ist der Titel „Sachverständiger oder Gutachter“ nicht geschützt. Ausweise für Sachverständige werden von Branchen- und Berufsverbänden ausgestellt. Der DGSV (Deutscher Verband für Gutachter und Sachverständige) ist in Deutschland einer der anerkanntesten und größten Sachverständigenverbände. Ein vom DGSV ausgestellter Gutachterausweis oder Zertifikat zeugt von Qualität und Kompetenz. Es bezeugt, dass der Inhaber grundsätzlich entsprechendes Wissen, die Fähigkeiten und Erfahrung besitzt. Daraus wird für Laien schnell ersichtlich, dass es sich um einen kompetenten Experten handelt.

Der zweisprachige international gültige Ausweis wird im Scheckkartenformat ausgestellt. Er wird in Zusammenarbeit mit der Europäischen Wirtschaftlichen Vereinigung der Sachverständigen, dem Bundesverband Deutscher Finanzberater e.V., dem EU/CE – European Institute of Certificated and Qualified Experts, der International Experts Organization und der European Experts Group ausgestellt. Der Ausweis wird jährlich erneuert.

Um zu einem zertifizierten Sachverständigen ernannt zu werden, müssen weitere Qualifizierungsnachweise erbracht werden. Ein überdurchschnittlicher Sachverstand, die fachliche Eignung zur Erstellung von Gutachten und eine Berufserfahrung im Kfz Bereich in der Dauer von mindestens 10 Jahren, dienen hier als entsprechender Nachweis.

Darüber hinaus berechtigt der DGSV seine Mitglieder, das DGuSV-Gutachtersiegel und den Verbandsstempel des DGuSV e.V. zu nutzen. Die Gültigkeit beläuft sich auf ein Jahr und muss anschließend erneuert werden.

Sachverständiger oder Gutachter – Gibt es einen Unterschied?

Regelmäßig werden wir mit der Frage konfrontiert, ob es einen Unterschied zwischen einem Gutachter und einem Sachverständigen gibt. Gutachter und Sachverständiger werden im alltäglichen Gebrauch identisch verwendet. Die Tätigkeiten eines Gutachters und Sachverständiger sind identisch. Einen Unterschied in der Tätigkeit gibt es demnach nicht. In den offiziellen Gesetzestexten wird jedoch die Bezeichnung Sachverständiger verwendet.

 

Wie werde ich Sachverständiger / Gutachter?

Sachverständiger Voraussetzungen – Mindestens eine dieser Qualifikationen sollten Sie vorweisen!

  • Kfz-Mechaniker Meister
  • Kfz-Techniker
  • Lackierer-Meister
  • Karosserieschlossermeister
  • Zweiradmechaniker-Meister
  • Dipl.-Ingenieur
  • Kfz-Meister / Kfz-Technikermeister (auch Zweiradwesen, Karosseriebau, Landmaschinentechnik, Lackiertechnik und)
  • Staatlich geprüfte Techniker, z. B. Kfz und Maschinenbau
  • Ingenieure, z. B. Kfz- und Maschinenbau

Sollten Sie einen der zuvor genannten Berufe ausüben oder ausgeübt haben, dann besitzen Sie somit grundsätzlich schon die notwendigen Voraussetzungen. Nämlich ein gewisses Fachwissen, Kompetenz und Erfahrung. Der Kfz-Sachverständige muss das notwendige Wissen entsprechend anwenden können, um den tatsächlichen Sachverhalt bei einem Schaden genau ermitteln zu können. Dies ist erforderlich um spezielle Wertgutachten und Schadensgutachten nach einem Unfall erstellen zu können. Das Erkennen von möglichen Vorschäden und sogenannten versteckten Schäden gehört auch zu seinem Fachgebiet.

Ebenfalls mit den rechtlichen Aspekten bzw. der aktuellen Gesetzeslage im Kfz-Verkehr muss sich ein Kfz-Sachverständiger grundsätzlich auskennen.

Wichtig: Ein kompetenter Kfz-Sachverständiger sollte darüber hinaus in der Lage sein, das Gutachten in verständlichen Form zu erstellen.

Bei welchen Institutionen kann man die Ausbildung / Fortbildung zum Kfz-Sachverständigen machen?

Bei vielen Bildungsanbietern können Sie eine Ausbildung zum Sachverständiger absolvieren. Diese sind unter anderem:

  • Kfz Sachverständiger Ausbildung Dekra
  • Kfz Sachverständiger Ausbildung IHK
  • TÜV Rheinland Akademie GmbH
  • Kfz Sachverständiger Ausbildung TÜV

 

Dauer der Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen

Die Ausbildungsdauer zum Kfz-Sachverständigen variiert und hängt vom jeweiligen Bildungsanbieter ab. In Abhängigkeit von der Intensität der Vorträge ist dies unterschiedlich. Die Spanne kann zum Beispiel von einigen Tagen bis hin zu mehreren Monaten betragen.

Dauer der Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen beim Bildungsanbieter:

Institut für berufliche Fortbildung:  Dauer der Ausbildung, je nach Kursvariante und Kombinationen zwischen 5 und 12 Monate.

Eine der oben angeführten Ausbildungen können hierbei nur als Grundstein dienen. Deshalb ist vorab ein längeres Praktikum bei einem anerkannten Sachverständigen wärmstens zu empfehlen.

Viele „Bildungsanbieter“ bieten sehr kurze Seminare an, natürlich wird in so kurzen Zeit kein entsprechendes Wissen vermittelt. Deshalb sind solche Seminarbesuche eine reine Geldvergeudung. Deshalb sind Sachverständige, die ein solches Wochenseminar absolviert haben auf dem Markt nur „Eintagsfliegen“.

Wie hoch ist das Gehalt bzw. Verdienst eines Kfz-Sachverständigen?

Natürlich hängt der Verdienst in diesem Beruf auch von vielen Faktoren ab. Werbung, Kundenzufriedenheit und die ausgeübten Fachbereiche spielen demgemäß eine große Rolle.

Bei einer selbstständigen Tätigkeit als Kfz-Sachverständiger ist die Wettbewerbssituation letztendlich ebenfalls ein nicht zu vernachlässigender Punkt!

Wie ist es um die Selbstständigkeit eines Gutachters bestellt?

Obwohl eine Selbstständigkeit gewisse Vorteile mit sich bringt, wie z.B. Verdienstmöglichkeiten und eine „freie Arbeitsgestaltung“, sehen doch viele davon ab. Als selbstständiger Kfz-Sachverständiger ohne Angestellte ist man einerseits komplett auf sich alleine gestellt. Neben der reinen Tätigkeit als Kfz-Sachverständiger warten weiter wichtige Punkte auf einen. Ferner sind nicht zu vernachlässigen:

  • fachliche Weiterbildung
  • ordentliche Buchhaltung
  • steuerliche Aspekte
  • Finanzamt
  • Unternehmerische und strategische Entscheidungen
  • Kooperationen (Rechtsanwälte, Werkstätten, etc.)
  • Werbung und Marketing
  • Neukundenakquise
  • Kundenpflege
  • Kundenkommunikation
  • Administrative Tätigkeiten
  • Kommunikation mit Versicherungen und Rechtsanwälten

Wie viele Kfz-Sachverständige gibt es in Deutschland?

In Deutschland gab es im Jahr 2017 über 10.000 Kfz-Gutachter. Die Anzahl an Mitbewerbern ist mit Sicherheit eine imposante Zahl. Der Konkurrenzdruck ist enorm. Daher können sich nur die „besten“ in diesem Beruf auch wirklich langfristig behaupten.

 

Herausforderung als Kfz-Sachverständiger

Als Kfz-Sachverständiger werden Sie auf jeden Fall mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Ein erfolgreicher Kfz-Sachverständiger muss daher sehr flexibel sein. Ein Kundenanruf mitten in der Nacht bei regnerischem Wetter ist übrigens keine Seltenheit. Dies verlangt einem Kfz-Sachverständigen folglich viel ab. Egal bei welchem Wetter, ob bei Regen, Schnee, Hagel oder Hitze. Nichts darf einen Kfz-Sachverständigen aufhalten. Zumal die meisten Unfälle gerade bei schlechter Witterung geschehen. Seine Fachkenntnisse muss er stetig ausbauen. Auch mit den Gesetzesänderungen muss er entsprechend vertraut sein. Die rasche Entwicklung im Bereich der Reparaturverfahren sollten einem Kfz-Sachverständigen ebenfalls bekannt sein. Zumal Schäden und Mängel bei den heutigen Fahrzeugen oft nicht sofort auf den ersten Blick zu erkennen sind.

Ebenfalls versteckte Schäden und Vorschäden dürfen dem Auge eines geübten Kfz-Sachverständigen nicht entgehen. Zuletzt ist die Neukunden-Akquise ein weiterer wichtiger Faktor, die besondere Aufmerksamkeit und Investition erfordert.

Diese und viele weitere wichtige Faktoren machen eine Selbstständigkeit als Kfz-Sachverständiger nicht einfacher. Eine Begutachtung erfolgt im Grunde genommen bei dem Kunden vor Ort. Folglich ist eine freundliche und kompetente Sekretärin notwendig, die Telefonate entgegennimmt und sich um den Schriftverkehr kümmert.

Kfz Gutachter Hamburg
Kfz Gutachter und Techniker Meister Gabriel Raiolo
Kontakt

Telefon: 040 – 60 59 08 56

E-Mail: info@gutachter-raiolo.de

Geschäftszeiten

Montags bis Sonntags

09:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Adresse

Stresemannstraße 268, 22769 Hamburg

Folgen Sie uns bei

Ähnliche Beiträge

Alle Beiträge ansehen