leihwagen nach unfall - Ihr Anspruch auf einen Leihwagen nach Ihrem Unfall – so werden Sie schnell wieder mobil!

Ihr Anspruch auf einen Leihwagen nach Ihrem Unfall – so werden Sie schnell wieder mobil!

Von: Gabriel Raiolo - November 13, 2020

Ihr Terminkalender ist voll. Sie wollten mit Ihrem Auto eigentlich die ganze Woche beruflich und privat viel unterwegs sein. Dann aber kam es zu diesem ärgerlichen Verkehrsunfall, den Sie nicht verschuldet haben. Das Fahrzeug ist nun fahruntüchtig, die Reparatur wird sich über Tage oder gar Wochen hinziehen. Wie soll ich jetzt wieder mobil werden? Welchen Anspruch auf Ersatz bzw. einen Mietwagen habe ich nach einem Unfall? Welche Aspekte sind zu beachten, wenn es um die Option “Leihwagen nach Unfall” geht? In diesem Ratgebertext gehen wir auf diese Fragen im Detail ein.

Übersicht der Inhalte:

  1. Häufig gestellte Fragen
  2. Ihre Ansprüche
  3. Voraussetzung für die Kostenübernahme
  4. Achten Sie auf die Geringfügigkeitsgrenze
  5. Leihwagen trotz vorhandenen Zweitwagen
  6. Geld statt Mietwagen
  7. Leihwagen beim Totalschaden
  8. Nutzungsausfall oder Mietwagen?
  9. Unfall mit Elektroauto
  10. Fazit

Ausfallzeit: Kann oder sollte ich mich für einen Mietwagen nach einem Unfall entscheiden?

Hier sind Sie genau richtig, um Ihre Möglichkeiten nach einem Unfall kompakt beleuchten zu können, wobei Ihr Recht auf einen Leihwagen nach Unfall im Fokus steht. Falls Sie Fragen haben oder sofort Unterstützung nach einem unverschuldeten Unfall brauchen, können Sie direkt Kontakt mit der Notfallhotline des Kfz Gutachter und Sachverständigenbüros Raiolo aufnehmen. Prüfen Sie Ihren Anspruch, einen Leihwagen anzumieten einfach und schnell.

Das könnte Sie auch interessieren:

Häufig gestellte Fragen zum Mietwagen nach Unfall: Kfz Gutachter Raiolo antwortet!

Wie lange habe ich Anspruch auf einen Mietwagen nach Unfall?

Maßgeblich ist die tatsächliche Zeit, die das Auto in der Werkstatt gestanden hat und in der es nicht nutzbar war. Diese Zeit ist mit Belegen durch den Unfallgeschädigten nachzuweisen. Bei einem wirtschaftlichen Totalschaden können Sie einen Leihwagen nach Unfall für den Zeitraum der gesamten Wiederbeschaffung nutzen (in der Regel sind das 14 bis 16 Tage inklusive Bedenkzeit).

Wer muss den Mietwagen nach Unfall bezahlen?

Der Schädiger bzw. die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners. Das setzt aber voraus, dass er die alleinige Schuld trägt. Ansonsten könnte es passieren, dass Sie mit einer Quote an den Kosten für den Mietwagen nach Unfall durch den Versicherer beteiligt werden.

Gibt es Einschränkungen bei der Kostenübernahme für einen Mietwagen bei Unfall?

Ja! Grundsätzlich haben auch Unfallopfer die Schadensminderungspflicht zu beachten. Sie haben Anspruch auf einen Mietwagen bei einem Unfall in der gleichen Fahrzeugklasse. Auch wenn es sicher schön wäre, so dürfen Sie für einen beschädigten Kleinwagen nach einem Autounfall keinen SUV auf Kosten der gegnerischen Versicherung verlangen. Der Versicherer wird nur für die Kostenerstattung für einen Kleinwagen vornehmen. Auch die Dauer der Nutzung eines Mietwagens nach einem Unfall ist beschränkt.

Ersatzwagen nach einem Unfall: Diese Ansprüche haben Sie abgesehen von Reparaturkosten

Falls Sie unschuldig in einen Verkehrsunfall verwickelt worden sind, haben Sie nicht nur Anspruch auf Erstellung eines Kfz Schadensgutachtens und die Übernahme der Reparaturkosten durch die Versicherung des Schädigers. Falls Sie weiter mobil sein müssen, können Sie einen Unfallersatzwagen auf Kosten der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers verlangen.

Mit der Hilfe eines Kfz-Sachverständigen fahren Sie gut bzw. wieder schneller!

Kfz Gutachter Raiolo unterstützt Sie aktiv bei dieser Option im Zuge der Schadensabwicklung durch Erfahrung mit verschiedenen Mietwagenanbietern. Falls es an irgendeiner Stelle zu Problemen kommen sollte, muss die Versicherung des Unfallgegners übrigens auch für Anwaltskosten aufkommen.

Mietwagen / Ersatzauto nach einem Unfall nutzen: Fahrbedarf als Voraussetzung für die Kostenübernahme

Generell ist es bei der Schadensabwicklung so, dass Nachweise für die Nutzung eines Leihwagens nach einem Unfall notwendig sind. Grundsätzlich muss der Unfallwagen unbenutzbar sein. Es muss klar sein, dass Sie auf ein Auto angewiesen sind und dass Sie insofern einen gewissen Fahrbedarf oberhalb der Geringfügigkeitsgrenze (s.u.) haben. Die genaue Stand- bzw. Ausfallzeit in der Werkstatt ist als maßgebliches Kriterium für die Kostenübernahme nachzuweisen. Zu wählen ist grundsätzlich ein Modell, das derselben Fahrzeugklasse entspricht.

Eine wichtige Grundvoraussetzung für die Übernahme der Kosten für einen Leihwagen nach Unfall ist, dass Sie keine Schuld tragen. Nur dann muss die gegnerische Autoversicherung unter den genannten Voraussetzungen zu 100 % für die Kosten aufkommen. Zudem sind in diesem Kontext nur Kosten für einen Mietwagen nach einem Unfall erstattungsfähig, die wirklich angefallen sind.

Kfz Gutachter Hamburg Raiolo Desktop - Ihr Anspruch auf einen Leihwagen nach Ihrem Unfall – so werden Sie schnell wieder mobil!

Achten Sie auf die Geringfügigkeitsgrenze bei einem Leihwagen nach dem Unfall

Mit Blick auf den Anspruch auf einen Mietwagen bei einem Unfall kommt die so genannte Geringfügigkeitsgrenze zum Tragen: Demnach ist unterhalb einer täglichen Fahrleistung von 30 Kilometern nicht davon auszugehen, dass jemand wirklich einen Mietwagen nach einem Unfall braucht. Klären Sie diesen Aspekt mit Ihrem Gutachter, bevor Sie sich an einen Autovermieter wenden. Im Einzelfall ergeben sich auch bei geringer Fahrleistung (Stichwort Wenigfahrer) Möglichkeiten für einen Leihwagen nach Unfall.

Allerdings kommt es auf die Details im Einzelfall an, diese Geringfügigkeitsgrenze ist nicht in Stein gemeißelt. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofes aus dem Jahr 2013 hervor (Aktenzeichen VI ZR 290/11). Mit diesem Urteil hat der BGH ein vorheriges Urteil eines Oberlandesgerichts (OLG) aufgehoben.

Mietwagen: Geringe Fahrleistung darf nicht automatisch zur Zahlungsverweigerung führen

Bei diesem BGH-Urteil ging es um eine sehr geringe Fahrleistung von wenigen Kilometern am Tag. Der BGH kam dennoch zu dem Schluss, dass die Erforderlichkeit in Bezug auf einen Leihwagen nach einem Autounfall auch gegeben ist, wenn der Wagen ständig verfügbar sein muss. Können geschädigte Wenigfahrer die Erforderlichkeit nachweisen, so lässt sich auch unterhalb der Geringfügigkeitsgrenze die Option auf einen Mietwagen prüfen.

Tipp für einen Mietwagen bei dem Autounfall: Nachweise und Belege gut aufbewahren

Wie bereits angedeutet, ist für die Abrechnung bzw. die Kostenübernahme durch die gegnerische Versicherung die tatsächliche Standzeit des Unfallfahrzeugs in der Werkstatt entscheidend. Diese kann im Einzelfall von der im Gutachten angegebenen Reparaturdauer abweichen.

Da die Versicherung klare Kostennachweise für den angemieteten Unfallersatzwagen verlangen wird, sollte die Werkstattrechnung aufbewahrt werden. Wenn Sie ohnehin nach einem Unfall auf den ganzheitlichen Service des Kfz Gutachter und Sachverständigenbüros Raiolo setzen, werden Sie in dieser Hinsicht umfassend beraten. Nachweise sind das beste Mittel, um Versicherungen zur vollständigen Kostenübernahme für einen Mietwagen zu bewegen.

Kein Leihwagen nach dem Unfall wegen vorhandenem Zweitwagen?

Auch wenn Versicherungen einen vorhandenen Zweitwagen oft als Grund zur Zahlungsverweigerung nutzen, sieht die regelmäßige Rechtsprechung zahlreicher Oberlandesgerichte (OLG) anders aus. Ein Zweitwagen ist kein formaler Grund, den Anspruch auf einen Mietwagen als Ersatz nach einem Unfall abzulehnen. Das Vorhandensein eines Zweitwagens spricht per se schon für eine gewisse Erforderlichkeit.

Kann ich einen Mietwagen nach einem Autounfall auch auszahlen lassen?

Wenn Sie einen Leihwagen bzw. ein Fahrzeug nach einem Unfall nicht zwangsläufig brauchen, können Sie sich alternativ für die Nutzungsausfallentschädigung entscheiden. Hierbei muss aber in der Regel ein Nutzungswille vorliegen. Sie bekommen entsprechend der Fahrzeugklasse für jeden Tag des Nutzungsausfalls einen Tagessatz erstattet, dessen Höhe der Schwacke-Liste zu entnehmen ist.

Bei dieser Entschädigung handelt es sich um eine Alternative, nicht um die direkte Auszahlung der Kosten für einen Leihwagen nach einem Unfall. Denn die Kosten für einen Mietwagen wären in den meisten Fällen höher.

Leihwagen nach Unfall bei Totalschaden: Wie ist die Dauer der Nutzung geregelt?

Bei einer Reparatur ist die Standzeit in der Werkstatt für die Dauer der Nutzung eines Mietwagens maßgeblich. Im erstellten Schadensgutachten finden sich aussagekräftige Angaben zur voraussichtlichen Reparaturzeit für das Fahrzeug. Bei einem wirtschaftlichen Totalschaden steht ein Mietwagen für die gesamte Dauer der Wiederbeschaffung zur Verfügung. Nicht selten ist ein solches Unfallfahrzeug unbenutzbar.

Laut aktueller Rechtsprechung ist von 14 Tagen auszugehen, wobei noch 2 bis 3 Kalendertage als angemessene Überlegungsfrist hinzukommen. Sie haben als Geschädigter ausdrücklich das Recht, auf den Eingang des Gutachtens zu warten. Es gibt wenige vor Gericht verhandelte Fälle, in denen Versicherungen einen Mietwagen nach Unfall bei einem Totalschaden deutlich über 20 Tage zahlen mussten.

Nutzungs­ausfall­entschädigung oder Mietwagen: Wofür soll ich mich entscheiden?

Grundsätzlich kommt es darauf an, ob Sie auf einen fahrbaren Untersatz für einige Tage verzichten können oder nicht. Können Sie auf Bus, Bahn oder Fahrrad ausweichen, kann die Nutzungsausfallentschädigung eine prüfenswerte Alternative für den Unfallgeschädigten sein.

Die Anmietung eines Mietwagens kann mit finanziellen Risiken verbunden sein

Nicht immer steht die Schuldfrage nach einem Verkehrsunfall zweifelsfrei fest. Doch Versicherungen werden den Schaden erst final regulieren und Kosten für einen Mietwagen übernehmen, wenn die Schuldfrage zu 100 % oder anhand einer Quote (Teilschuld) feststeht. Haben Sie sich in einer solchen Konstellation für einen Mietwagen entschieden, werden Sie an den Kosten beteiligt. Eine vollständige Kostenerstattung für den Mietwagen wäre in diesem Regulierungsszenario nicht zu erwarten.

Bei der Nutzungsausfallentschädigung gehen Sie im Vergleich zu den Mietwagenkosten ein solches Risiko nicht ein. Sie würde bei einer Teilschuld nur um die entsprechende Quote gekürzt. Um finanzielle Risiken mit Blick auf die Schuldfrage zu minimieren, ist die Nutzungsausfallentschädigung die bessere Option.

Unfall mit einem Elektroauto: Muss ich mich mit einem Verbrenner-Leihwagen zufrieden geben?

Der Verbrenner-Unfallwagen ist durch einen immensen Schaden fahruntüchtig? Grundsätzlich haben Sie Anspruch auf ein Fahrzeug derselben Klasse, was sich durchaus auch auf den Antrieb beziehen lässt. Problematisch wird es aber, wenn ein E-Auto als Ersatzwagen beim lokalen Autovermieter nach einem Unfall schlichtweg nicht verfügbar ist oder mit erheblichen Mehrkosten für den Versicherer verbunden wäre. Dann könnte die Schadenminderungspflicht greifen, an die Sie sich als Geschädigter zu halten haben. Sie können unter Umständen nicht auf einen bestimmten Mietwagen pochen.

Welche Mietwagen sind derzeit überhaupt verfügbar?

Insofern ist ein Verbrenner-Leihwagen grundsätzlich als zumutbar anzusehen. Da E-Autos noch keine große Rolle auf den Straßen bzw. beim Autoverleih spielen, dürfte das vorhandene Angebot den theoretisch durchsetzbaren Ansprüchen einen Strich durch die Rechnung machen.

Stichwort Eigenersparnis: Was passiert bei der Nutzung eines klassenniedrigeren Mietwagens?

Der Bundesgerichtshof hat entscheiden, dass sich Geschädigte bei Anmietung einer niedrigeren Fahrzeugklasse keine Eigenersparnis anrechnen lassen können. Hier kommt das Prinzip der Wirtschaftlichkeit für einen Mietwagen zum Tragen, das im Kontext der Schadensminderungspflicht zu sehen ist.

Fazit zum Leihwagen nach einem Unfall: Diese Optionen haben Sie!

  1. Sie sind unschuldig in einen Autounfall verwickelt? Für die Dauer der notwendigen Reparatur steht Ihnen auf Kosten der gegnerischen Versicherung ein Leihwagen nach dem Unfall zu.
  2. Geschädigte haben Recht auf einen Mietwagen (Ersatzfahrzeug) nach dem Unfall aus der gleichen Fahrzeugklasse: Sie müssen sich mit einem Mietwagen / Fahrzeug nicht verschlechtern.
  3. Es gilt eine Geringfügigkeitsgrenze von 30 Kilometern, die der BGH mit einem Urteil allerdings nicht pauschal gelten lässt. Geschädigte müssen sich an die Schadenminderungspflicht halten.
  4. Mietwagen angemietet: Mit Belegen muss die exakte Dauer der Reparatur/Wiederbeschaffung bei einem Totalschaden dokumentiert werden, damit die Versicherung die Kosten über einen Leihwagen übernimmt. Gerichte erkennen eine erforderliche Bedenkzeit an.
  5. Wer nicht unbedingt auf den Wagen nach einem Unfall angewiesen ist, kann sich alternativ für die Nutzungsausfallentschädigung entscheiden. Die Tagessätze sind je nach Fahrzeugklasse in der Schwacke-Liste zu finden.
  6. Der Nutzungsausfall ist bei unklarer Schuldfrage die bessere Option, da andernfalls eine Beteiligung an den Mietwagenkosten möglich ist. Bei einer Schuldquote würde ein Teil der Nutzungsausfallentschädigung einbehalten.

Nach einem Unfall haben Sie viele Fragen, nicht nur zur Möglichkeit eines Leihwagens?

Dann nehmen Sie Kontakt mit Kfz Gutachter Raiolo auf. Die Notfallhotline steht Ihnen zu sehr kundenfreundlichen Zeiten direkt nach dem Unfall zur Verfügung.

Legen Sie die gesamte Schadensregulierung in die Hände eines erfahrenen Kfz Experten und prüfen abgesehen vom Mietwagen / Ersatzfahrzeug nach Unfall alle Rechte, die Ihnen als Geschädigter zustehen!

kfz Gutachter hamburg Raiolo - Ihr Anspruch auf einen Leihwagen nach Ihrem Unfall – so werden Sie schnell wieder mobil!
Kfz Gutachter und Techniker Meister Gabriel Raiolo
Kontakt

Telefon: 
040 – 60 59 08 56

E-Mail: 
info@gutachter-raiolo.de

Geschäftszeiten

Montags bis Sonntags

09:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Adresse

Stresemannstraße 268, 
22769 Hamburg

Folgen Sie uns bei

Ähnliche Beiträge

Alle Beiträge ansehen