Gegnerische Versicherung zahlt nicht alles

Gegnerische Versicherung zahlt nicht alles

Von: Gabriel Raiolo - Oktober 9, 2017

Ganz gleich ob größere Schäden oder lediglich ein kleinerer Blechschaden. Die schnelle Schadensmeldung des Versicherungsfall ist äußerst wichtig. Der Schreck ist dann häufig groß, wenn die Versicherung des Unfallgegners nicht alles zahlt oder sogar gar nicht! Die Gründe dafür können vielfältig sein. Ob unklare Schulfrage oder Unregelmäßigkeiten bei der Schadensfeststellung. Sie sollten jetzt nicht nachgeben und ggf. einen Anwalt mit der Durchsetzung Ihrer Ansprüche beauftragen. Die Anwaltskosten hat die gegnerische Versicherung zu tragen!

Übersicht der Inhalte:

  1. Gegnerische Versicherung zahlt nicht alles
  2. Was muss die gegnerische Versicherung alles zahlen?
  3. Versicherung zahlt den Schaden nicht komplett
  4. Beispiele
  5. Schadenminderungspflicht bietet Versicherer einen größeren Spielraum
  6. Versicherer handeln sehr „ökonomisch“
  7. Nutzen Sie als Versicherungsnehmer Ihre Rechte

Gegnerische Versicherung zahlt nicht alles

Als Versicherungsnehmer erwartet man, bei einem Verkehrsunfall abgesichert zu sein. Denn schließlich hat man deswegen auch einen Versicherungsvertrag abgeschlossen. Sie als Versicherungsnehmer sind vertraglich gebunden die Versicherungsbeiträge zu entrichten. Denn Versicherte erwarten mit Recht, dass im Schadensfall die Versicherung für den Schaden aufkommt. Im Alltag sieht die Praxis leider viel zu oft ganz anders aus. Die gegnerische Haftpflichtversicherung zahlt nicht alles und überweist nur einen Teilbetrag. Dies ist sehr häufig der Fall ist.

Viele Versicherungen, bedienen sich mit unlauteren Tricks, um ihre Verpflichtungen auf ein Minimum zu reduzieren oder zumindest den Schaden zu kürzen.

Was muss die gegnerische Versicherung im Schadensfall alles zahlen?

Im Grunde genommen muss die gegnerische Versicherung für alle Kosten, die durch den Unfall entstanden sind aufkommen. Vorausgesetzt, dass der Unfall ohne Ihr Verschulden geschehen ist und die Schuldfrage geklärt ist. Nur dann greift der Versicherungsschutz der Versicherung zu 100%. Die ungeklärte Schuldfrage ist eine der häufigsten Gründe warum Versicherungen den Schaden nicht regulieren.

Achten Sie also darauf, dass der Unfallhergang möglichst noch am Unfallort festgestellt und dokumentiert wird (hier kostenlosen Unfallbericht herunterladen). Am Unfallort wird die gerufene Polizei den Unfallhergang mit Hilfe des polizeilichen Unfallberichts festhalten. Im Unfallbericht wird neben den Kontaktdaten, Unfallzeitpunkt, Informationen zur Versicherung, auch festgehalten ob es zu einem Personenschaden gekommen ist.

Beschreiben Sie den Unfallhergang mit dem Unfallgegner für die Versicherung unbedingt wahrheitsgemäß und möglichst detailliert. Andernfalls kann es bei der Schadenregulierung mit der Versicherung zu Komplikationen kommen. Kommen Sie der Versicherung also zuvor und dokumentieren Sie den Schaden so umfangreich und genau wie möglich!

Tipp: Unter umständen liegt Ihnen nach dem Autounfall nur das Kennzeichen des Unfallgegners vor. In diesem Fall sollten Sie sich an den Zentralruf der Autoversicherer wenden. Hier erhalten Sie schnell Auskunft über die Kfz-Haftpflichtversicherung und den Versicherungsschutz des Unfallgegners. 

Für die folgenden angeführten Punkt haben Versicherungen jedoch Tricks parat, um die Kosten des Schadens für sich niedriger zu halten. Die Leidtragenden dabei sind leider die Geschädigten des Versicherungsfalls.

Für diese Beispiele muss die gegnerische Versicherung Schadensersatz leisten:

  • Wertminderung des Fahrzeugs
  • Kosten für den Gutachter
  • Anwaltskosten
  • Reparaturkosten
  • Abschleppkosten
  • Mietwagenkosten
  • Nutzungsausfall (optional)
  • Schmerzensgeld bei Personenschäden
  • Versteckte Schäden
  • etc.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Kfz Versicherung zahlt den Schaden nicht komplett!

Häufig kommt es zu Schwierigkeiten bei der Schadensregulierung und die Versicherung zahlt den Schaden nur zum Teil. Sei es wegen „unzureichender“ Dokumentation oder einer zu langen Wartezeit auf die Entschädigung. Wenn die Versicherung nicht alles zahlt, haben sie immer ein oder mehrere Gründe dafür parat auf die sie sich beziehen. Grundsätzlich regulieren die Versicherung zuerst nur einen Teil des Schadens, auf den „Rest“ wird oft gewartet. Bei der Schadensabwicklung muss man auf sehr viele Dinge bedacht sein. Denn die gegnerische Versicherung zahlt nicht alles! Bei diesem Vorgehen sollten Sie die Leistung eines Anwalt in Anspruch nehmen. 

Hier einige Beispiele:

Bei einem Kostenvoranschlag von einer Werkstatt wird die Wertminderung nicht in Betracht gezogen. Demzufolge kommt die Versicherung des Unfallgegners dafür nicht auf. Etwaige Folgeschäden kommen teilweise erst später zum Vorschein. Diese werden bei der Begutachtung seitens eines von der Versicherung geschickten Gutachters natürlich ebenfalls nicht unbedingt dokumentiert. Versteckte Schäden, die im Nachhinein hohe Kosten verursachen können, werden sowieso nur von einem erfahrenen Sachverständigen erkannt. Als Laie hat man keine Chance einen versteckten Schaden zu bemerken!

Wenn Sie sich für einen Mietwagen entscheiden, sollten Sie vorsichtig sein. Auch hier haben die Versicherer im Detail ausgearbeitet, wie sie Geld einsparen können. Die Mietwagenklasse darf nicht übertroffen werden. Ferner sollte auch ein Mietwagen Preisvergleich erstellt werden. Die Mietdauer sollte nicht viel zu lange dauern. Auch Ihr gesundheitlicher Zustand kann hier eine Rolle spielen, denn als Kranker können Sie kein Auto nutzen und dafür auch kein Geld bekommen (hier spricht man von der „Nutzungsmöglichkeit“). Manchmal überprüft die Versicherung sogar den Kilometerstand. Die Geringfügigkeitsgrenze von 30 Kilometern täglich ist für Versicherer ein häufiger Grund die vollständige Kostenübernahme zu verweigern. Wer weniger davon fährt, ist demzufolge  nicht von seinem Auto abhängig. Nur tatsächlich entstandene Schäden sind erstattungspflichtig.

Allerdings haben Sie als Geschädigter das Recht, den Nutzungsausfall geltend zu machen. Anstelle eines Mietwagens erhalten Sie hier Bargeld.

Die Schadenminderungspflicht bietet Versicherer einen größeren Spielraum, um den Schadensersatz niedrig zu halten.

Die Schadenminderungspflicht ermöglicht den Versicherungsunternehmen einen größeren Spielraum innerhalb der Schadensregulierung. Falls Sie anstatt Geld doch lieber einen Mietwagen nehmen wollen, führt unser Kfz Sachverständiger im Schadengutachten auch die entsprechende Mietwagenklasse auf. Wenn Sie sich jedoch für eine Zahlung entscheiden, wird von ihm auch der Ihnen zustehende Geldbetrag festgestellt.

Schadensminderungspflicht und beauftragte Reparaturwerkstatt

  • Nach § 254 des BGB besteht auch eine Schadensminderungspflicht, wenn der Haftpflichtversicherer darlegt und beweist, dass die Reparatur bezüglich Qualität, in einer freien Werkstatt, jener in einer Markenwerkstatt  gleichkommt, allerdings billiger erfolgen konnte. 
  • Im Falle, dass die Zugänglichkeit der Werkstatt sehr erschwert ist, ist es  für den Geschädigten auch unzumutbar sein Fahrzeug in dieser Werkstatt reparieren zu lassen. Die Werkstatt muss mühelos erreichbar sein.
  • Unzumutbar ist auch, wenn das Fahrzeug keine drei Jahre alt ist.
  • Bei Fahrzeugen, die älter als drei Jahre sind ist es unzumutbar, wenn das Fahrzeug immer in einer Markenwerkstatt gewartet und repariert wurde.
  • Den Geschädigten, in eine mit der Versicherung vertragsgebundenen Werkstatt zu verweisen, wo die Reparaturkosten nicht marktüblich sind, ist ebenfalls unzumutbar.
Kfz Gutachter Hamburg Raiolo Desktop - Gegnerische Versicherung zahlt nicht alles

Versicherungen handeln sehr „ökonomisch“

Wie bereits erwähnt, scheuen die Versicherungen weder Zeit noch Mühe um den Schaden so gering wie nur möglich zu halten. Bei der Regulierung ist ihnen jeder „eingesparte“ Euro wichtig. Sie „sparen“ allerdings, indem sie Ihnen als Geschädigten Ihr Recht vorenthalten einen größeren Betrag zu erhalten. Bei tausenden von Unfällen täglich, kann man sich leicht vorstellen, um welche „eingesparten“ Summen es sich dabei handelt. Für den geschädigten Autofahrer bedeutet dies unter umständen, dass er auf Kosten sitzen bleibt. Obwohl die Schuld des Unfalls geklärt ist, kann Sie Regulierung Wochen dauern.

Lesen Sie mehr über die Tricks, welche die Versicherer beim sogenannten „Schadensmanagement“ anwenden. Vorsicht! 9 Argumente der gegnerischen Versicherung

Deshalb ist es ratsam, bereits bei der Schadensmeldung von Anfang an einen eigenen unabhängigen Kfz Sachverständigen zu beauftragen. Bei Bedarf natürlich auch einen Anwalt für Verkehrsrecht. Unser Kfz Sachverständigenbüro verfügt über ein ganzes Netzwerk an Fachanwälten für Verkehrsrecht. Ein spezialisierter Rechtsanwalt ist mit dem Vorgehen der Versicherungen bestens vertraut. Nur mit einem Rechtsanwalt stellen Sie sicher, dass Sie von der Versicherung des Unfallgegners nicht hintergangen werden.

Das Kfz Sachverständigenbüro Raiolo in Hamburg, erfasst den tatsächlichen Sachschaden für Sie. Die Schadensabwicklung kann neben der notwendigen Zeit auch sehr nervenaufreibend sein. Auf Wunsch übernehmen wir für Sie die gesamte Schadensabwicklung und sind Ihr Ansprechpartner zwischen allen beteiligten Parteien. Bei einem unverschuldetem Unfall, zahlen Sie als Geschädigter nichts, weder für den Kfz Sachverständigen noch für einen Anwalt (außer bei kleineren Blechschäden bzw. einem Bagatellschaden).

Kfz Gutachter Hamburg Raiolo Desktop - Gegnerische Versicherung zahlt nicht alles

Nutzen Sie als Versicherungsnehmer Ihre Rechte

Sie haben das Recht auf einen eigenen unabhängigen Kfz Gutachter. Unser zertifizierter und unabhängiger Kfz Gutachter, erstellt für Sie ein Kfz Gutachten, das den tatsächlich entstandenen Sachschaden detailliert erfasst. Ein von unserem Sachverständigen erstelltes Unfallgutachten enthält für die Schadensregulierung alle relevanten Faktoren. Auf dieser Grundlage stellen Sie als Geschädigter gegenüber der Versicherung Ihre Entschädigungsforderungen. Weiteres dient ein solches Unfallgutachten im Streitfall auch vor Gericht als Ausgangspunkt.

Wenn ein Geschädigter der nicht mit der Thematik vertraut ist, ohne die Hilfe eines unabhängigen Kfz Gutachters, versucht den Schaden zu regeln, ist er der Versicherung hilflos ausgeliefert. Die Schadensregulierung kann Ewigkeiten dauern und die Ihnen zustehende Entschädigungssumme um ein vielfaches kleiner ausfallen. Denn die gegnerische Versicherung zahlt nicht alles. Mit unserer Hilfe gehen Sie dieses Risiko nicht ein!

Das Schadensgutachten hat für Sie den Vorteil, dass das präzise erstellte Kfz Gutachten zur Beweissicherung dient und alle wichtigen Punkte berücksichtigt.

Wie bereits erwähnt, haben Sie als Unfallgeschädigter bei einem nicht verschuldetem Unfall das Recht auf Erstattung von:

  • Reparaturkosten,
  • Kosten für einen Rechtsanwalt,
  • Sachverständigenkosten,
  • Abschleppkosten,
  • Rechtsanwaltskosten,
  • Mietwagenkosten
  • Nutzungsausfall und die
  • Wertminderung des Fahrzeuges.

Wenn Sie der gegnerischen Versicherung gestatten, die Abwicklung der Schadensregulierung zu übernehmen, können Sie sicher sein dabei zu kurz zu kommen. Sie haben das Recht auf einen eigenen unabhängigen Kfz Gutachter, nutzen Sie es!

Jetzt anrufen: Kfz Sachverständigenbüro Raiolo

Kostenfreie Beratung: 040 – 60 59 08 56

Telefonisch von Montags bis Sonntags von 09:00 Uhr bis 23:00 Uhr für Sie erreichbar. Oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

 Jetzt kontaktieren!

Kfz Gutachter Hamburg
Kfz Gutachter und Techniker Meister Gabriel Raiolo
Kontakt

Telefon: 040 – 60 59 08 56

E-Mail: info@gutachter-raiolo.de

Geschäftszeiten

Montags bis Sonntags

09:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Adresse

Stresemannstraße 268, 22769 Hamburg

Folgen Sie uns bei

Ähnliche Beiträge

Alle Beiträge ansehen